Wir wollen Schwerstkranken und Sterbenden ein Zuhause geben. Dazu bieten wir unseren Gästen ein Haus mit wohnlichem Charakter, in dem sie sich sicher und geborgen fühlen und ihr Kranksein und Leiden in Würde annehmen und akzeptieren können.

Selbstbestimmung der Kranken in jedem Lebensabschnitt ist oberstes Gebot. Die Betreuung erfolgt in einer liebevollen Umgebung mit der Einbindung der Angehörigen, der Hausärzte, Fachärzte, Schmerztherapeuten, Krankenschwestern und Physiotherapeuten, Seelsorger und ehrenamtlichen Helfer.

Es ist unser besonderes Ziel, die Persönlichkeit der Kranken zu achten, die Individualität zu wahren und die Wünsche der Betroffenen zu berücksichtigen. Wir bemühen uns, den Sterbenden im letzten Lebensabschnitt Betreuer, Partner, Begleiter und Freund zu sein.

Die Mitarbeiter des stationären Hospizes „Haus Wegwarte“ tun alles dafür, dass die Bewohner nicht nur in Frieden sterben können, sondern ihre Würde auch bis zuletzt gewahrt ist.

ImpressionenMitarbeiterinnen Haus Wegwarte